FOTO: iStockphoto

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter rasant an. Gestern wurde die 300er-Marke auf den Intensivstationen erreicht und damit tritt die zweite Stufe des 5-Stufen-Plans der Bundesregierung in Kraft.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen steigt weiter rasant an. Gestern wurde die 300er-Marke auf den Intensivstationen erreicht und damit tritt die zweite Stufe des 5-Stufen-Plans der Bundesregierung in Kraft. Sogar 317 Menschen befinden sich auf den Intensivstationen und ringen um ihr Leben. Stufe 2 wird somit ab 8. November in Kraft treten. Das heißt konkret:

  • Es gilt ab diesem Zeitpunkt die 2G-Regel für Nachtgastronomie und Veranstaltungen bzw.
  • Zusammenkünfte mit mehr als 500 Personen und die 2,5G-Regel für Veranstaltungen und Zusammenkünfte mit 26 bis 500 Personen.
  • Die Wohnzimmer-Antigentests zählen nicht mehr als Nachweis für einen Eintritt.

Sollten 400 Intensivbetten bald belegt sein, wird Stufe drei folgen. Die Prognosen sehen nicht gut aus. “Wir wissen, dass wir wahrscheinlich Ende nächster Woche, Anfang übernächster Woche, bereits die 400 Bettenauslastung auf Intensiv mit Covid-19-Patienten erreichen werden”, so Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.



Hohe Inzidenz

“Bisher haben sich rund 60 Prozent der Bevölkerung impfen lassen, das ist eindeutig zu wenig, um nicht zusätzliche Maßnahmen ergreifen zu müssen”, so der Salzburger Landeshauptmann Wilfried Haslauer (ÖVP).

In dem Bundesland hat die Sieben-Tage-Inzidenz ein trauriges Hoch von 601,6 erreicht (geimpfte Personen: 220, ungeimpfte Personen: 1.200). Man hofft nun, dass die gestarteten Drittimpfungen für Entlastung sorgen werden.