FOTO: zVg.

Ab Stufe 2 des Corona-Stufenplans können Genesene ihren 3G-Status nicht mehr durch einen Antikörpertest verlängern. Diese Stufe tritt bereits nächste Woche in Kraft.

Bisher konnten Genesene ihren Grünen Pass mit einem Antikörpertest von sechs auf neun Monate verlängern. Doch diese Möglichkeit wird es in Zukunft nicht mehr geben, denn ab kommendem Montag, dem 8. November, gilt österreichweit offiziell Stufe 2 des 5-stufigen Corona-Plans. Ab diesem Zeitpunkt brauchen auch genesene nach spätestens sechs Monaten eine Impfung als gültigen 3G-Nachweis.

Eine Verlängerung der Sechs-Monate-Frist mithilfe von neutralisierenden Antikörper-Bluttests nach der Erkrankung wird für Genesene ab nächster Woche nicht mehr möglich sein, wie auch das Gesundheitsministerium festhält: „Antikörpertests sollen ab Stufe 2 keine Gültigkeit als 3G-Nachweis mehr haben“. Stufe 2 wird ab 8. November offiziell in ganz Österreich gelten. Dann behalten Antikörpertests nur noch in Kombination mit dem Nachweis einer Corona-Impfung gegenüber Behörden weiter Bedeutung, heißt es weiter.

Bereits vor einer Woche kündigte das Gesundheitsministerium indirekt die Einführung dieses Schrittes an: Das Ministerium hielt in Anlehnung an die Empfehlung des Nationalen Impfgremiums fest, dass Antikörpertest „weder sinnvoll noch empfohlen“ seien, da man nicht wisse, wie hoch der Antikörperspiegel sein muss, damit man keine Covid-Auffrischungsimpfung braucht.

Quelle: Vienna.at