FOTO: iStockphoto

Laut einer Vielzahl an Studien, ist etwa ein Drittel aller gängigen Verschwörungstheorien direkt oder indirekt mit Microsoft-Gründer Bill Gates verbunden.

Die Unterstellungen reichen dabei von Vorwürfen er hätte bei der Mitentwicklung des Virus Beihilfe geleistet, über dessen Verbreitung mit dem Ziel der Dezimierung der Menschheit, bis hin zur Finanzierung diverser Impfstoffe um der Weltbevölkerung Impfchips einzupflanzen.

Wie viele Verschwörungstheorien, wurden auch jene über Bill Gates vorrangig auf sozialen Medien verbreitet. Auf ausgewählten Seiten konnte man beispielsweise lesen, dass Gates, gemeinsam mit einer oft nicht näher definierten „Weltelite“ bei der Entwicklung eines tödlichen Virus mitgewirkt hatte, um einem seiner „größten Ziele“, der Reduzierung der Weltbevölkerung, näherzukommen. Gruppierungen, die solche kruden Theorien unterstützen, legen als vermeintlichen Beweis ein Video aus 2015 vor, in dem Gates verdeutlichte, dass die größte Gefahr für die Menschheit nicht von Atomwaffen, sondern von Viren, die Millionen Menschenleben gefährden können, ausgeht.

Einzelne Medien behaupteten dabei, dass Gates bei der „Mitwirkung von Impfstoffen schon vor der Pandemie mitgeholfen“ hatte. Die auf sozialen Medien kolportierten „Patente“ entpuppten sich jedoch nicht valide, da diese mit den aktuellen Impfstoffen nichts am Hut hatten.

Auf online-Plattformen war außerdem zu lesen, dass den geimpften Personen Chips eingebaut wurden, mithilfe deren die Bewegungsabläufe kontrolliert werden können. Diese Theorie entstand aufgrund einer Aussage von Bill Gates, in der er die Notwendigkeit von „digital certificates“ für vom Coronavirus Genesene betonte.

All diese Theorien entstanden wegen Falschinterpretationen von Aussagen des amerikanischen Unternehmers.