FOTOS: iStockphoto, Austrian Airlines/Nicole Heiling

„Unterschiedliche Lebensrealitäten“, so bezeichnete AUA-Chef Alexis von Hoensbroech die Zukunft für Geimpfte und Ungeimpfte im Luftverkehr.

Im Interview mit „Aero Telegraph“ erklärte Hoensbroech, dass zunehmend nur noch Geimpfte und Genesene fliegen werden dürfen. Der AUA-Chef zeigt auch wenig Verständnis für Personen, die die Impfung verweigern: „Es ist frustrierend, dass die Pandemie jetzt eine vom Menschen gemachte ist, die wir schon hinter uns haben könnten, wenn sich alle geimpft hätten“

„Das wird praktisch dazu führen, dass zunehmend nur Geimpfte oder Genesene fliegen dürfen.“



„Unterschiedliche Lebensrealitäten“

„Über kurz oder lang wird es deshalb für Geimpfte und Ungeimpfte unterschiedliche Lebensrealitäten geben“, fügte Hoensbroech hinzu. Dies bedeutet, dass Ungeimpfte trotz negativen Corona-Test den Flieger nicht betreten werden dürfen. Die Austrian Airlines richten ihre Flugregeln nach dem angeflogenen Land und immer öfter werde die 2G-Regel verlangt.

Quelle: Aereo Telegraph