FOTO: iStockphoto

Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) weist darauf hin, dass keine dringende Notwendigkeit besteht, alle Bürger mit dem Auffrischungsimpfstoff zu impfen. Dennoch empfiehlt das ECDC diese Art der Impfung für Menschen mit schwacher Immunität.

„Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht keine dringende Notwendigkeit, Auffrischungsdosen an vollständig geimpfte Personen in der Allgemeinbevölkerung zu verabreichen“, sagte das ECDC in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung. Bei Personen mit stark beeinträchtigtem Immunsystem sollten jedoch zusätzliche Dosen in Betracht gezogen werden, wenn sie keinen ausreichenden Impfschutz erreichen.

Für die dritte Impfung werden nach Angaben von EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton zwischen 300 und 350 Millionen Dosen des Impfstoffs benötigt.

Die EU und die USA produzieren übrigens 500 bis 600 Millionen Impfdosen pro Monat. Die EU exportiert auch Hunderte Millionen Dosen von Impfstoffen in bedürftige Länder.

Quelle: ORF.at

Vorheriger ArtikelWien: Es wird mit dritten Corona-Impfung gestartet
Nächster ArtikelSchlechtere epidemiologische Situation in Österreich hat zu einer Änderung des Status des Landes auf der ECDC-Karte geführt