FOTOS: iStockphoto, BKA/Andy Wenzel

Die Sicherheitsphase, Impfung von Kindern oder vielleicht die Maskenpflicht könnte im Herbst auf Schüler zukommen, während Studierende nach knapp 2 Jahren wieder in Hörsälen sitzen könnten.

Wie der Bildungsminister Heinz Faßmann im „ZIB2“ betonte, werden Testen, Impfen und das Tragen von Masken drei Schlüsselfaktoren für den Schulbeginn sein.

Der Schulbetrieb in Österreich sollte mit einer 14-tägigen “Sicherheitsphase” starten, in der alle Schüler, nicht nur Reiserückkehrer, durchgehend getestet würden. Ob Schüler, deren Eltern die Tests nicht unterstützen, am Unterricht teilnehmen werden, hängt von der aktuellen epidemiologischen Situation ab.



Schulschließungen werden, wenn es die Situation erfordert, auf regionaler Ebene durchgeführt.

Minister Faßmann verwies bei dieser Gelegenheit auf seinen Wunsch, dass die Studierenden wieder an die Universitäten zurückkehren, jedoch werden bis Anfang August alle Details zum Schuljahresbeginn bekannt gegeben.

Vorheriger ArtikelKostenlose PCR-Tests bald auch bei Hausärzten
Nächster ArtikelKontroverses Thema: Kinder können an Spike-Protein von Geimpften sterben?