FOTO: iStockphoto

Ab 1. Oktober werden ein Monat lang neue Maßnahmen in Wien gelten. Vergangene Woche tagte der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) mit Experten und beriet sich über neue Corona-Maßnahmen für die Hauptstadt. Das sind die Regeln für Ungeimpfte im Überblick!

2G für Veranstaltungen über 500 Personen und Nachgastronomie:

Für Gäste in der Disco, Nachtgastro- und Barbetriebe ist die 2G-Regel vorgesehen. Mitarbeiter müssen die 2,5G-Regel erfüllen (geimpft, genesen oder PCR-Test) – die Antigen-Tests werden auslaufen . Bei Zusammenkünften allgemeiner Natur mit über 500 Teilnehmer, das heißt Veranstaltungen und dergleichen, gilt in Zukunft 2G. Dies betrifft sowohl Indoor- als auch Outdoor-Events, ungeachtet der Tatsache, ob es zugewiesene Sitzplätze gibt oder nicht. Kinder unter zwölf Jahren sind ausgenommen, für sie ist der Eintritt mit einem PCR-Test oder einem Antigen-Schnelltest weiterhin möglich. Ein 3G- Nachweis ist für Kinder unter sechs Jahren nicht erforderlich.

2,5G- Regel:

Bei Treffen mit mehr als 25 Personen gilt für den Einlass die 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-Test). In Kabaretts, Kinos und Theatern mit nicht mehr als 500 Besuchern bleibt für Besucher die M-N-S-Pflicht erhalten, die für Veranstaltungen über 500 Personen wegen der 2G-Regel wegfällt.



Antigentests:

Ab 1. Oktober werden Anitgentests nicht mehr als Eintrittstests zugelassen. Dort, wo die 3G-Regel erforderlich ist, ist der Zutritt nur mehr mit PCR-Test (Gültigkeitsdauer 48h), geimpft oder genesen möglich. Diese 2,5G-Regel ist beispielsweise bei körpernahen Dienstleistungen, in der Gastronomie und Hotellerie, sowie für den Krankenhausbesuch und Pflegeeinrichtungen gültig.

FFP2-Masken:

Hinsichtlich der Maskenpflicht muss ab Anfang nächsten Monats überall eine FFP2-Maske getragen werden, ungeachtet der Art des Geschäfts.

Krankenhaus und Pflegeeinrichtungen:

Auch für den Bereich von Spitälern und Pflegeeinrichtungen werden die Regeln für Mitarbeiter und Betreiber verschärft. Das ganze Personal muss ein gültiges PCR-Testergebnis vorweisen, wenn sie nicht genesen oder geimpft sind (2,5G-Regel). Außerdem müssen sie eine FFP2-Maske tragen, sowie einmal pro Woche einen gültigen PCR-Test (auch Geimpfte) vorweisen.

Quelle: Heute