FOTO: iStockphoto

Bavarian Nordic, ein deutsch-dänisches Biotech-Unternehmen aus München, erforscht derzeit an eine Booster-Impfung gegen Corona. Was ihr jetzt darüber wissen müsst.

Derzeit befinden sich 128 Corona-Impfungen in der Entwicklung, das schreibt die Weltgesundheitsorganisation (WHO). Der neueste Impfstoff ist “ABNCov2” vom deutsch-dänischen Unternehmen Bavarian Nordic. Laut den ersten Studienergebnissen soll der neue Impfstoff die Impfskeptiker überzeugen. Auf der Internetseite der Biotech-Firma wird dieser als “Covid-19-Impfstoffkandidat der nächsten Generation” beschrieben.

“ABNCov2” soll als potentielle Booster-Impfung getestet werden. Dabei wurden coronainfizierte oder doppelt geimpfte Personen untersucht. Der Totimpfstoff soll laut den derzeitigen Studien als hoch immunogen erwiesen und eine “dauerhafte, hochgradige schützende Reaktion auf eine Covid-19-Infektion ausgelöst” haben. Auch gegen die Corona-Mutationen soll die Impfung gut schützen. Gegen die Omikron-Mutation ist die Totimpfung noch nicht getestet worden.



“hervorragendes Nebenwirkungsprofil”:

Der Impfstoff soll sicher und wirksam sein. “Der Impfstoff war gut verträglich, es wurden keine schwerwiegenden negativen Ereignisse gemeldet. Die häufigsten Beobachtungen waren lokale Reaktionen an der Injektionsstelle, die kurz nach der Impfung zurückgingen.”, schreibt das Unternehmen.

Den Bavarian-Nordic-Impfstoff würde man als Booster nach der ersten Grundimmunisierung anwenden. In den USA hat das Unternehmen unter anderem einen Impfstoff gegen Pocken und Ebola entwickelt. Man muss jetzt auf die Zulassung durch die Europäische Arzneimittelbehörde EMA warten, dann ist der Totimpfstoff startklar.

Quelle: RTL

Vorheriger ArtikelKinder-Impfdosen eingetroffen: Impfen startet ab Mittwoch
Nächster ArtikelNeuer Corona-Bonus: Diese Personen erhalten 150 Euro