FOTO:BKA/Christopher Dunker

Das Ende des Lockdowns für Geimpfte und Genesene ist tritt ab heute in Kraft. Trotzdem genießen die Niederösterreicher ihre Freiheit früher als ihre Nachbarn.

Nach Angaben der Landeshauptfrau von Niederösterreich, Johanna Mikl-Leitner, ist der Lockdown für Geimpfte beendet, und fast alle geschlossenen Branchen öffnen heute ihre Türen.

Geschäfte, Sportstätten, Friseur- und Schönheitssalons sowie kulturelle Einrichtungen werden unter den gleichen Bedingungen wie in Wien arbeiten. Der einzige Unterschied besteht darin, dass die Gastronomie drei Tage früher geöffnet wird, nämlich am 17. Dezember.



“Die schrittweise Öffnung erfolgt nach sorgfältiger Abstimmung mit Experten in verantwortungsvoller Weise”, sagte Mikl-Leitner und fügte hinzu, das Ende der Pandemie sei in weiter Ferne, “wir müssen Anfang nächsten Jahres mit einer neuen Welle rechnen.”

Zur Erinnerung: Auf der Pressekonferenz, die am Mittwoch stattfand, wurde bekannt gegeben, dass die Eröffnungsschritte nach dem vierten Lockdown im Detail betrachtet werden. Bundeskanzler Karl Nehammer wies bei dieser Gelegenheit darauf hin, dass jedes Bundesland die Möglichkeit haben werde, Sonderregelungen zu erlassen, sowie die Öffnung gastronomischer Einrichtungen unter sehr strengen Regeln am 20. Dezember erwartet werde.

Quelle: Heute.at

Vorheriger ArtikelWie gut schützt Biontech/Pfizer vor Omikron?
Nächster ArtikelWas die Impfpflicht ab Februar für jeden Einzelnen bedeutet?