FOTO: iStockphoto

Eine halbe Million Dosen des Impfstoffs AstraZeneca werden am Montag von Österreich nach Bosnien-Herzegowina geschickt. Schätzungen zufolge soll der Impfstoff am Dienstag in Sarajevo sein.

„Ich freue mich, dass wir nun Bosnien und Herzegowina auch mit einer direkten Lieferung Impfdosen aus Österreich unter die Arme greifen können“, sagte Bundeskanzler Sebastian Kurz.

Bisher hat die EU unter der Koordination der Stadt Wien etwa 650.000 Impfdosen an die Länder des Westbalkans geschickt, davon 214.000 Impfdosen nach Bosnien-Herzegowina.

„Wir können der Pandemie nur gemeinsam den Garaus machen. Es ist daher nur logisch, dass wir auch unsere Freunde in Bosnien und Herzegowina mit dringend benötigtem Impfstoff unterstützen“, betonte der österreichische Außenminister Alexander Schallenberg.

Österreichs Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein verwies darauf, dass Österreich derzeit gut aufgestellt sei und über eine große Menge an Impfstoffen verfüge.

Zur Erinnerung: Kürzlich wurden Impfdosen nach Tunesien, Georgien und Indien geschickt.

Vorheriger ArtikelÖsterreich: Immer mehr Kinder werden von der Schule abgemeldet
Nächster ArtikelNeue Studie: Genesene brauchen keine zweite Impfdosis