FOTO: BKA/Christopher Dunker

Katharina Reich, Impfkoordinatorin und Chief Medical Officer, warnt alle Bürger, unabhängig davon, ob sie geimpft sind oder nicht, FFP2-Masken zu tragen und betont, dass sich auch geimpfte Menschen vor dem Virus hüten sollten.

Reich weist darauf hin, dass das Tragen von Masken das niederschwelligste, einfachste, billigste Mittel ist, um Menschen vor einer Ansteckung zu schützen, und fügt hinzu, dass dies jetzt die größte Prämisse ist, die überhaupt gilt.

„Mein Appell an alle: Stecken Sie sich nicht an! Und zwar alle, die ungeimpft sind sowieso, aber es gilt derzeit auch für die Geimpften, man muss das leider so sagen. Wenn wir eine Durchimpfungsrate haben, die bei den Prozenten so bleibt wie jetzt, dann sind auch die Geimpften nicht aus dem Schneider, weil sie leider das Virus weitergeben können an Ungeimpfte.“

Wenn es darum geht, dass weder Händler noch die Polizei das Tragen von FFP2-Masken kontrollieren wollen, weist Reich darauf hin, dass es nicht darum gehe, jede Einreise ohne Pause zu kontrollieren oder Kontrollsheriffs einzusetzen, sondern Kontrollen vor Ort durchzuführen, damit die Leute wissen, dass es überprüft wird und sie bestraft werden können, wenn sie keine Maske tragen.

Quelle: Heute

Vorheriger ArtikelWas wir unter dem Stufenplan verstanden?
Nächster ArtikelNiederösterreich: Online-Voranmeldung für dritte Impfung möglich