FOTO: Screenshot/ECDC

Auf der epidemiologischen Karte Des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) ist Österreich nicht mehr grün bzw. epidemiologisch sicher, da Wien, Oberösterreich und Salzburg rot markiert sind.

Diese Änderung der Farbgebung und Einordnung bestimmter Teile Österreichs zeigt nämlich, dass in diesen Regionen in den letzten 14 Tagen mehr als vier Prozent positiver Fälle pro 100.000 Einwohner registriert wurden.

Neben den erwähnten österreichischen Bundesländern, die rot gefärbt sind, ist der Rest des Landes orange markiert, was eine Abwechslung im Vergleich zum Beginn des Sommers darstellt, als das ganze Land grün war.

Auf der Karte sind neben den drei österreichischen Bundesländern auch Spanien, Portugal, Frankreich, Estland, Lettland, die Niederlande, Belgien, Bulgarien, Slowenien, Irland, Teile Deutschlands, Schweden, Norwegen, Kroatien, Italien und Griechenland rot eingefärbt.

Zur Erinnerung: Die ECDC-Karte ist wichtig, da viele Länder sie bei der Einführung von Reisemaßnahmen verwenden.

Vorheriger ArtikelECDC: Auffrischungsimpfung ist nicht für jeden notwendig
Nächster ArtikelSchulabmeldungen in Österreich: 5.600 Schüler werden zu Hause unterrichtet