FOTO: iStockphoto, zVg.

Bis dato war es den meisten ausländischen Staatsbürgern nur mit einem negativen PCR-Test möglich, nach Serbien zu reisen. Belgrad lockerte nun die Regeln.

Wer aus Österreich nach Serbien reisen wollte, der musste sich negativ auf das Coronavirus testen lassen – egal ob geimpft oder ungeimpft. Ausgenommen waren nur serbische Staatsbürger, die sich im Ausland immunisieren haben lassen. Ebenfalls problemlos einreisen konnten Ausländer, die ihre Impfung in Serbien durchführen haben lassen.


Österreichische Impfzertifikate werden akzeptiert

Wie auf der Website des serbischen Außenministeriums zu lesen ist, wurde Österreich am 7. Oktober 2021 in die Liste jener Länder aufgenommen, „mit denen de facto Reziprozität bei der Anerkennung von Impfbescheinigungen besteht“. Somit ist die 3G-Regel für österreichische Staatsbürger komplett und man kann geimpft, genesen oder getestet Serbien problemlos bereisen.

Rückreise nach Österreich: Quarantäne- & Testpflicht für Ungeimpfte

Wer aus Serbien nach Österreich ohne Quarantäne einreisen möchte, muss über einen Impfschutz verfügen. Denn Ungeimpfte müssen zusätzlich zu einem negativen Test bei der Einreise in eine zehntägige behördliche Quarantäne, aus welcher man sich ab dem 5. Tag mit einem zweiten negativen Testresultat freitesten kann.