FOTO: iStockphoto

Erneut hat Slowenien den Start für die 3G-Regel für den Transit verschoben. Nun soll er bis 5. September gelten. An der Grenze hätte der 3G-Nachweis vor mehr als einem Monat in Kraft treten sollen. Aufgrund des massiven Staus bei den Grenzen wurde dieser erneut verschoben.

Der 3G-Nachweis hätte zunächst für den Transit im Juli kontrolliert werden sollen, dann wurde dieser für den 16. August verschoben und jetzt wurde dieser erneut verschoben. Nun statt den angesetzten 30. August, vorerst ab 6. September fix umgesetzt werden.

Auflagen für Transit-Reisende:

Wie bisher von der slowenischen Regierung gehabt, können Personen auch weiterhin auflagenfrei durch das Land durchreisen. Dies spielt etwa für Menschen eine Rolle, die mit dem Auto von Österreich über Slowenien nach Kroatien oder Bosnien gelangen wollen.

Auflage für das Durchreisen ohne Nachweispflicht ist jedoch, dass die Reisenden Slowenien nach spätestens zwölf Stunden wieder verlassen haben müssen. Ab 6. September gilt dann, dass Urlauber, die weder geimpft noch genesen sind, einen gültigen PCR- oder Antigen-Test vorweisen müssen.

Quelle: Krone-Artikel

Vorheriger ArtikelJeder dritter Jugendliche hat psychische Probleme aufgrund der Pandemie
Nächster ArtikelGenesene dürften besser vor Delta geschützt sein als Geimpfte