FOTO: iStockphoto

Trotz Rekordinfektionszahlen lockert Österreich Schritt für Schritt die Corona-Maßnahmen. Den Anfang macht der Lockdown für Ungeimpfte, welcher mit heute außer Kraft tritt.

Mitte vergangene Woche verkündete der Bundeskanzler, dass der umstrittene Lockdown für Ungeimpfte mit 31. Jänner – also heute – endet.

Auch wenn das im ersten Moment als Lockerung verstanden wurde, so dürfen de facto Personen ohne 2G-Nachweis weiterhin nicht in den Handel, die Gastronomie und dergleichen. Es entfallen lediglich die die bekannten Ausnahmegründe. Das bedeutet, dass sie ihre Wohnung oder ihr Haus zu jeder Tages- und Nachtzeit verlassen dürfen.


Nächste Lockerung bereits am Wochenende

Nur wenige Tage später wurde eine überraschende Pressekonferenz einberufen, im Rahmen welcher die Bundesregierung weitere Öffnungsschritte für den kommenden Monat vorgestellt hat. Die erste Lockerung kommt bereits am Samstag (5. Februar). Dann wird die Sperrstunde von 22 auf 24 Uhr nach hinten verlegt und auch die maximale Anzahl an Veranstaltungsteilnehmern wird von 25 von 50 Personen erhöht.

Dann geht es schlag auf Schlag. Ab 12. Februar fällt die 2G-Regelung im Handel, was bedeutet, dass auch Ungeimpfte wieder überall shoppen gehen können. Die FFP2-Maskenpflicht bleibt selbstredend aufrecht. Eine Woche später, am 19. Februar, fällt 2G in der Gastro und im Tourismus und wird durch das altbekannte 3G ersetzt.

Vorheriger ArtikelNeue Maßnahmen ab Februar:2G-Regel fällt
Nächster ArtikelImpfpflicht wird verschoben