FOTO: iStockphoto
Bosnien-Herzegowina

Die Einreise nach Bosnien-Herzegowina ist allen ausländischen Staatsbürgern erlaubt

  • die die vom Ausländergesetz vorgeschriebenen Einreisebedingungen mit einem negativen PCR- oder Antigentest (maximal 48 Stunden alt) erfüllen
  • Bosnisch-herzegowinische Bürger und ihre unmittelbaren Familienangehörigen können ohne negativen Test einreisen.
  • Anstatt eines Tests kann man auch mit einem gültigen Impfzertifikat oder einem Genesungsbescheid einreisen. Impfzertifikate gelten erst 14 Tage nach Erhalt der zweiten Impfdosis oder nach dem Nachweis einer Infektion.

Ausnahmen vom negativen PCR-Test an Grenzübergängen sind:

  • Staatsangehörige Serbiens, Montenegros und Kroatiens, die direkt aus dem Land, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen,
  • nach Bosnien-Herzegowina einreisen, sowie deren minderjährige Kinder und Ehepartner
  • die Staatsangehörige anderer Länder sind.
  • Gleiches gilt für Durchreisende, minderjährige ausländische Staatsbürger in Begleitung ihrer Eltern, bosnisch-herzegowinische Bürger oder deren Ehepartner, Fahrer und Beifahrer von Lastkraftwagen bei der Durchführung internationaler Gütertransporte.
1
2
3
4
5
Vorheriger ArtikelKein Lockdown für Ungeimpfte zu Weihnachten und Silvester
Nächster ArtikelAb heute schärfere Regeln bei Einreise nach Österreich