FOTOS: iStockphotos
Wegen Omikron: Ab sofort verschärfte Einreiseregeln sogar bei Kurztrip

Ab dem 20. Dezember müssen alle Menschen die nach Österreich einreisen, einen 2G-Nachweis vorweisen. Es reicht nicht mehr, doppelt geimpft zu sein.

Sollte jemand keinen negativen Testnachweis verfügen, muss die Person sich bei Pre-Travel-Clearance registrieren und sofort in eine zehntätige Quarantäne begeben. Das Freitesten ist erst ab dem fünften Tag möglich. Wer schon einen Booster hat, braucht keinen negativen Test vorzuweisen. Nur ein- oder zweimal Geimpfte und Genesene brauchen einen Test.

Die Quarantäne kann erst beendet werden, wenn nach der Einreise in Österreich ein negatives Testergebnis bestätigt werden kann. „Österreicher, EU-, EWR-Bürger und Personen, die in der EU wohnhaft sind und über keinen Impf- oder Genesungsnachweis verfügen, müssen eine Registrierung vornehmen und sich unverzüglich in eine zehntägige Quarantäne begeben. Aus dieser können sie sich frühestens am fünften Tag mit einem negativen PCR-Test freitesten“, so die Polizei.

1
2
3
4
5
Vorheriger ArtikelKein Lockdown für Ungeimpfte zu Weihnachten und Silvester
Nächster ArtikelAb heute schärfere Regeln bei Einreise nach Österreich