FOTOS: iStockphotos

Die neue FFP2-Maskenpflicht für alle Ungeimpften tritt bereits am kommenden Mittwoch in Kraft, wobei noch nicht feststeht, wer die Einhaltung dieser Maßnahme kontorlliert.

Wie auf der Pressekonferenz angekündigt, müssen ungeimpfte Menschen in allen geschlossenen Räumen und Geschäften, unabhängig davon, ob es sich um Geschäfte des täglichen Bedarfs oder Einkaufszentren handelt, FFP2-Masken tragen. Andererseits gilt diese Regelung auch für Geimpfte, wenn es um Lebensmittelgeschäfte geht, während sie in anderen Einrichtungen einen normalen Mund-Nasen-Schutz tragen können.

Obwohl Polizei und Handel noch keine grundsätzliche Einigung darüber haben, wer die Einhaltung der Maßnahme kontrolliert, sind die Geldstrafen für die Nichtbeachtung dieser Maßnahme bereits bekannt.



Laut “Heute” soll die Geldstrafe für das Nichttragen von Masken sowie für das Tragen einer falschen Maske 90 Euro betragen.

„Für Verwaltungsübertretungen in Bezug auf das Fehlen einer Atemschutzmaske der Schutzklasse FFP2 (FFP2-Maske) ohne Ausatemventil oder einer Maske mit mindestens gleichwertig genormtem Standard wird laut Organstrafverfügungen nach dem COVID-19-Maßnahmengesetz ein Betrag von 90 Euro festgesetzt“, heißt es im Gesundheitsministerium.

Vorheriger ArtikelNiederösterreich: Online-Voranmeldung für dritte Impfung möglich
Nächster ArtikelKronenhilfe: Regierung beschließt neuen 90-Euro-Corona Bonus